»Interview mit Manuel Häusleigner.«

 

Manuel, wie bist du auf die Ausbildungsmöglichkeit bei Hefele aufmerksam geworden?

Mir ist Hefele bereits von Kindesbeinen auf bekannt, da mein Vater seit nunmehr 30 Jahren dort arbeitet. Ich glaube alleine diese lange Betriebszugehörigkeit sagt viel darüber aus wie zufrieden er mit seinem Arbeitsplatz ist. Als es dann Zeit wurde, sich zu bewerben, besuchte ich noch die Hefele-Homepage, die mich optisch sowie inhaltlich sehr ansprach.

 

Was gefällt dir besonders an der Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann?

Groß- und Außenhandelskaufmann ist ein wahnsinnig abwechslungsreicher Beruf, da man ja auch sehr viel Kontakt mit anderen Menschen hat. Kein Tag ist wie der andere! Natürlich gibt es auch mal verzwickte Situationen, z.B. wenn eine Kundenreklamation vorliegt. Aber an solchen Herausforderungen wächst man auch!

 

Was ist deiner Meinung nach die große Stärke von Hefele bzw. was unterscheidet uns von anderen Großhandelshäusern?

Mit persönlich gefällt es sehr gut, dass die Atmosphäre innerhalb der Belegschaft sehr familiär und kollegial ist. Trotz mittlerweile über 200 Mitarbeitern kennen sich alle untereinander. Vor allem durch unser Junior-Unternehmen >>Organize You>> sind wir Azubis als Team stark zusammengewachsen!

 

Macht dir die Arbeit bei Hefele Spaß?

Ja, sehr sogar… Das gute Betriebsklima und die abwechslungsreiche Arbeit sorgen nicht zuletzt dafür! Außerdem finde ich es gut, dass uns Azubis relativ früh Verantwortung für bestimmte Bereiche übertragen wurde.

 

Wie schätzt du generell die beruflichen Zukunftsperspektiven bei Hefele ein?

Hefele ist ein traditionsreiches und anerkanntes Unternehmen in Osterbayern, das in den letzten Jahren ständig gewachsen ist. Deshalb schätze ich die Zukunftsperspektiven generell als sehr gut ein. Azubis mit überdurchschnittlichen Leistungen wurden in der Vergangenheit stets Möglichkeiten zur Weiterbildung ermöglicht, wie z.B. ein duales Studium oder der Erwerb der Qualifikation als Handelsfachwirt.